Das Hochbeet – Gartenarbeit leicht gemacht

Mehr vom Garten - mit deinem Hochbeet!
Mehr vom Garten – mit deinem Hochbeet!

Wie jeder weiß, ist Gartenarbeit nicht immer bequem. Ob beim Säen, Pflanzen, Pflegen oder Ernten, die meiste Zeit verbringen wir in gebückter Haltung und auf den Knien. Nicht so bei einem Hochbeet. Hier kannst Du alle Arbeiten, je nach Höhe des Beetes, einfach im Stehen oder Sitzen ausführen, ohne am Abend über Rückenschmerzen klagen zu müssen.

Ein Hochbeet ermöglicht zudem eine einzigartige Gartenplanung und erfreut sich größer werdender Beliebtheit. Gestalte auch Du Deinen Garten individuell mit einem Hochbeet auf der Rasenfläche, zwischen Obstbäumen oder neben Deinen Flachbeeten.

BEETVEGGIE Gemüse Hochbeet, 2200 x 1300 x 820 mm
B00U649BVE
  • Rückenschondend, variable Größen
  • praktisch
  • einfache Montage
278,00€ Jetzt ansehen

Gehbehinderten Menschen bietet das Hochbeet durch barrierefreies Gärtnern die Möglichkeit, sich den Traum von frischem Gemüse, Kräutern und Blumen aus eigenem Anbau zu erfüllen.

Warum sollte ein Hochbeet in keinem Garten fehlen?

Bietet viele Vorteile: Hochbeet
Bietet viele Vorteile: Hochbeet

Hochbeete sind durch Ihre Gestaltungsmöglichkeiten genial und versprechen optimales Pflanzenwachstum sowie reichlichen Ernteerfolg. Gegenüber der ebenerdigen Pflanzenzucht profitiert ein Hochbeet von der Entfernung zum Erdboden.

Seine Anbaufläche wird intensiver durch die Sonne erwärmt, ist zu Beginn des Gartenjahres früher frostfrei und selbst im Spätherbst vor Bodenfrost geschützt.

Ein Hochbeet ist nicht abhängig von der Bodenqualität Deines Gartens.

Es wird schichtweise befüllt. Dabei beruht der hohe Ertrag vor allem auf den unteren organischen Bodenschichten. Deren Zersetzungsprozesse erzeugen Kohlendioxidgas und damit Wärme, die die Bodentemperatur um 5 bis 8 °C erhöht. Dank dieser Kompostierungswärme kannst Du schon im zeitigen Frühjahr mit der Bewirtschaftung beginnen. Das gute Bodenklima im Hochbeet sorgt für viele Nährstoffe und ein rasches Pflanzenwachstum.

Frühzeitige Ernteerfolge garantieren im Sommer die zweite Saat bzw. das Einsetzen von vorgezogenen Jungpflanzen, die bis zur letzten Pflanzetappe im Herbst Gemüsefrüchte tragen und nun ihren Platz für Kohl oder Wurzelgemüse freigeben.

Zu welcher Jahreszeit kannst Du ein Hochbeet anlegen und wo findest Du den richtigen Ort?

Wann ist der richtige Zeitpunkt?
Wann ist der richtige Zeitpunkt?

Ein Hochbeet legst Du vorzugsweise im Herbst oder zeitigem Frühjahr an. Vor dem Winter fallen jede Menge Gartenabfälle, Äste und Laub an, die zum Befüllen eines Hochbeetes dienen.

Bei der Wahl des Standortes solltest Du nicht nur die optischen Faktoren in Betracht ziehen. Deine Pflanzen belohnen Dich mit reicher Ernte, wenn Du einen sonnigen Platz wählst und die Längsseite des Hochbeetes in Nord-Süd-Richtung ausrichtest. So nutzt Du den Lauf der Sonne bestens aus.

Mehr über die richtige Bepflanzung für dein Hochbeet findest du hier.

Ein ebener Untergrund ist sowohl für die Statik wichtig, als auch für die Verteilung von Nährstoffen und Feuchtigkeit.